1. Februar 2017

Monatsfavoriten Januar - auf dass wir dick, rund und wunderschön werden!

 Auf dass wir dick, rund und wunderschön werden

Mir ist einfach mal danach, euch meine kleinen Highlights aus dem Januar zu zeigen!

Keine Angst, ich werde kein Beautykanal (muhahahaaa, ich und Beauty - wobei der alverde Concealer Anti-Augenringe wirklich toll bei heller Haut ist) und werde auch nicht gesponsert - allerdings hätte ich auch nicht dagegen, wenn mir Rapunzel eine Kiste Kokos-Mandel Creme schicken würde (Zaunpfahl winkt hier!)

Also fange ich mal direkt damit an.


Kokos-Mandel Creme von Rapunzel - mal abgesehen von den bio-veganen Eigenschaften (leider mit bösem Palmöl, wenn auch bio) schmeckt das Zeug mal sowas von lecker nach Raffaelo - also der Creme in den Knusperkugeln, nur nicht ganz so süß, also perfekt und lecker und was den meisten der Löffel Nutella ist, ist mir (und leider auch meinen Töchtern inzwischen) der Löffel Kokos-Mandel Creme. Aber bitte kauft sie nicht nach, nachher geht der Vorrat aus und ich bekomme nichts mehr.

Rooibos Vanille Tee - ich suche ja immer noch nach Tees, die man ohne Zucker trinken kann und außer Pfefferminztee, fällt es mir echt schwer von der Prise Belohnungszucker im Tee runter zu kommen - zumalich quasi literweise Tee trinke am Tag - normalerweise habe ich es nicht so mit Rooibos, der ist mir meist zu würzig penetrant, aber die Vanillevariante (ich glaube, die ist sogar neu?!) ist wirklich mild und trotzdem geschmacksintensiv.

Vegane Leberwurst - ja wer brauch den sowas? Und nein, ich bin kein Veganer (nur manchmal), aber Leberwurst bekommt mir nicht gut und ich suche immer nach Alternativen ohne Soja, die etwas annähernd nach Fleisch schmecken. Die Bio vegetarische (und auch vegane) Leberwurst ist so nah dran, dass auf dem Brötchen den Unterschied nicht merke und hey so werde ich noch veganer Trendsetter.

Honig Senf Sauce - die ist vom Racletteesen von Sylvester übrig geblieben - also eigentlich gar nicht übrig geblieben, da wir kaum Saucen essen und schon gar keine Fertigsaucen, so hat es diese hier aber geschafft, als Belag aufs Brot mit Käse etc, quasi anstatt Butter/Margarine. Das gibt dem schnöden Bütterken den Extrakick und ist weder bio noch vegan.

Bratröllchen - die erwähne ich zuletzt, damit ihr nicht glaubt, dass mein Geschmack völlig am Leben vorbei geht - tut er aber - also wenn ihr jetzt alle anderen Sachen schon auf dem Einkaufszettel habt, könnt ihr sie bewusst entnervt wieder streichen, wenn ihr denkt, die hat'se doch nicht mehr alle. man muss dabei bedenken, dass ich nicht alles essen kann und viele Dinge fehlen mir und Bratröllchen in Happenform, davon maximal 2 Stück am Tag, lässt mein Körper durch gehen und für mich ist das wie Heringsbrötchen, Kirmesessen und Weihnachtsmarktbudendurchfressen gleichzeitig. Aber ich gesteh, ich mochte diese süß-sauren Bratröllchen schon immer.




Tofino - wenn ihr jetzt meine Geschmacksnerven anzweifelt, vetraut ihr vielleicht lieber auf die meiens Mannes und unserer Freunde, die "normaler" sind als ich. Und solltet ihr in der Nähe von Essen (Stadt im Ruhrgebiet) sein, dann empfehle ich euch das Tofino.
Nachteil: klein, muckelig und man keine Plätze reservieren - man muss sich anmelden am Tresen und warten, das kann auch schon mal ein Stündchen dauern, aber es lohnt sich, weil die Burger dort der Knaller sind. Biofleisch, Monatsfavoriten (im Januar mit Granatapfelkernen) und die besten mit Käse überbackenen Pulled Pork Pommes ever! EVER!



Und da ich euch nun den Mund so wässrig gemacht habe... hoffe ich - und es schon soviel geworden ist, klemme ich mir nun die non-food Favoriten, bevor ich euch langweile!

Bleiben mir aus diesem Monat nur noch die Sonnenauf- und untergänge zu erwähnen, die mit der winterlichen Sonne so schöne Himmelbilder gezeichnet haben, dass ich nun mit einem Seufzen gehe und schaue was der Februar bringt...

Was hat euch denn so im Januar begeistert?