12. September 2016

DIY - Flattergdöns - Stoffmobile aus Resten

Der Sommer ist noch im Gange

Ich hätte nicht gedacht, dass es sich noch lohnen würde, eins meiner selbstgemachten Lieblingsüberflüssigkeiten von diesem Sommer zeigen zu können. Aber das Wetter ist immer noch – wieder – jetzt so schön, dass es fast zu einem DIY Tipp reicht.
Ein Windmobile aus Stoffresten.



Für draußen

Inspiriert von den Mobiles auf Pinterest habe ich mir meine Stoffrestetasche genommen und alles an regenbogenfarben in Streifen gerissen, was ich so finden konnte.
Metallringe habe ich noch ohne Ende hier liegen, die bekommt man aber inzwischen in fast jedem Bastelladen oder Dekoläden.
Die Stoffstreifen werden simpel an den Ring geknotet, eine Band zum Aufhängen angebracht und fertig. Auf den Balkon gehangen und flattern lassen und sich freuen!

Für den Abend habe ich noch eine dieser batteriebetriebenen kleinen Lichterketten um den oberen Kranz gebunden, kann man auf den Bildern nicht sehen, sieht im Dunkeln aber hübsch und stimmungsvoll aus.



Und für Drinnen

Das Ganze kann man natürlich auch einfarbig, mit Federn, Spitzenstoff oder Perlenketten machen, wer sich inspirieren lassen möchte, kann sich ja gerne mal auf meiner Mobile-Pinnwand von Pinterest umschauen.
(Pssst) – ist auch eine prima Kinderbeschäftigung ;) )

Für "Wetter" würde ich das Mobile aber immer wieder herein holen - obwohl es schon interessant wäre, was das Leben daraus macht - aber dann besser ohne Lichterkette...




Genießt die letzten Sommertage!