28. September 2015

Wilde Sauereien meiner tollen Probesticker

Ja, ich weiß, die Wildsau ist speziell, aber wenn ihr seht, was meine Probesticker daraus gemacht haben, hat man nicht mehr diesen Eindruck... schaut selber...

Clacavi (instgram: clacavi) ist dann wohl erstmal auf die Wies'n entschwunden - wah! was für eine Kollektion - wunderschön...




Mimzy's Nähklimbim (instagram: Mimz'y Nähklimbim) hat eine komplette Couch-Deko entworfen, so wird das Schweinchen richtig zahm und kuschelig.








Allerbestes (Blog: allerbestes) hat die Wildsau auf den Tisch gebracht. So war es gedacht...


Eelbmarie (Blog: elbmarie) geht nun immer ganz wild shoppen.

Zum Schluss kommt etwas von Pamamone (facebook: Pamamone) mit einem kleinen Ausblick auf eine neue Einzeldatei, die in den nächsten Tagen dann in meinem Shop zu finden sein wird.


Wer nun auf den geschmack gekommen ist, darf gerne in meinem

SHOP

stöbern gehen!

Und wenn ihr auch ein paar Beispiele gezaubert habt, dann verlinkt diese doch gerne in den Kommentaren!


21. September 2015

Reiseimpressionen - Ibiza

Party on

Nein, wir waren nicht zum Party machen auf Ibiza, obwohl wir direkt in Playa d'en Bossa unser Hotel hatten. Gott sei Dank war dieses aber weit genug weg, von der tatsächlichen Partyzone - die wirklich wirklich krass ist, für eine alte Frau meines Alters...


Am ersten Abend hatten wir direkt einen kleinen Abstecher in das Zentrum gemacht und mitten im Getümmel, lauter Musik, ständigem Abwehren von Partypromotern und dem ganzen bunten Treiben, flogen dann auch noch im Minutentakt die Flugzeuge so tief über den Ort, dass es schon sehr anstrengend wurde.

Irgendwie auch schön

Ja, man weiß das, wenn man nach Ibiza fliegt, auch wenn unser anliegen nicht "Party" war.
Ich muss aber gestehen, dass es selbst mich nach einer Weile gepackt hat und ich mir inzwischen die Musik sogar sehr gerne anhöre - allerdings konnte ich mich dann doch nicht überwinden, eine der Partyburgen zu betreten mit Eintrittspreisen zwischen 45-110 Euro pro Person.

Trotzdem hat Ibiza eben seinen eigenen Flair.
Neben Party und Shopping, Partygästen und betuchten Touristen (soviel Botox ein einem Ort ist mir noch nie begegnet) im Süden und Westen hat Ibiza aber wunderschöne Ecken im Nord-Osten.
Und das Wetter dort ist konstant schön.

Ein paar Impressionen

Ok., eine kleine Bilderflut wollte ich euch zeigen - schaut selber:

Anflug Ibiza

Wunderschöne Sonnenuntergänge am Fließband

Ibiza Stadt (Eivissa) eine schöne Mischung aus Palmen, Tourishopping und besonderen Läden

Immer wieder imposante Ausblicke

Und immer wieder Villen an den faszinierensten Orten

Blau soweit das Auge reicht

Aber auch schnuckelige Badebuchten

Muschelrose aus gesammelten Muscheln

Interessanter Nord-Osten mit farbintensiven Landschaften

Und Palme, Palmen Palmen

Ushuaia - das Party Hotel am Playa d'en Bossa

Ibizenkische Siesta

Trinkwasser eher rar auf Ibiza - der Umweltschutz ist wichtig, aber könnte besser sein

Typische Stadtwohnungen

Hippiemärkte gibt es zwei große - der bekannteste ist Punta Arabi (mittwochs), der Klassiker für Touristen. Mehr Kunsthandwerk und etwas "ursprünglicher" ist der Hippie Markt in Las Dalias (samstags)

Sein Geld ansonsten los zu werden, ist auf Ibiza aber kein Problem, weil es auch so viele wunderschöne Läden gibt

Hippiestyle in allen Varianten

Ein weiteres Muss ist ein Abendessen im Casa Colonial - edel, atmosphärisch und eine weiße Schokoladensuppe zum niederknien.

Wenn ihr noch Fragen habt, stellt sie mir doch gerne in den Kommentaren! Ich bin zwar kein Spezialist, aber ein paar Tipps für ein erstes Mal auf Ibiza sind bestimmt noch dabei!



14. September 2015

Schnelle Herbstküche - vegane Kürbis-Süßkartoffel-Suppe

 Von Omma aus'm Garten

Ich liebe Suppen - und ich liebe Kürbis - und Süßkartoffeln auch!
Von Omma aus'm Garten haben wir dieses Jahr ein paar Kürbisse bekommen und die liegen die ganze Zeit in der Küche und lächeln mich an "Iß mich...!".

Noch ein paar Süßkartoffeln und eine Zwiebel aus dem Korb gekramt und schnell ein Süppchen gekocht.
Suppe geht immer am besten, wenn kein Mann in der Nähe ist - für die ist Suppe ja maximal eine Vorspeise - und Mädels reicht es auch vollkommen als Hauptspeise.

Alles in einem Topf

Hokaido muss man eigentlich gar nicht schälen. Ich mache das trotzdem immer etwas grob mit einem Sparschäler, mit einem Löffel entkernt, grobe Stücke schneiden und das gleiche mit den Süßkartoffeln (ohne zu entkernen ;) ).
Zwiebelchen im Topf glasig dünsten und alles einfach zusammen reinschmeißen.

Erstmal auf hoher Stufe kurz rundum anbrutzeln und dann mit ein bisschen Wasser leicht köcheln lassen. Ich bedecke das Gemüse erst mit Wasser, wenn es schon weich geworden ist, aber noch nicht ganz gar.

Yumi

Abgeschmeckt wird das ganze mit Gemüsebrühe, Pfeffer, Minz Curry und etwas Muskatnuß (nicht auf dem Bild). Pürierstab in den Topf uuuuuuuuuund yumi!!!
Warum die Alnatura Gemüsebrühe nicht als vegan deklariert ist, ist mir ein Rätsel - da ist nichts tierisches drin, bzw. steht dort nur der Zusatz, dass es Spuren von milch enthalten kann, was ja ein Pflichzusatz für den Produktionsweg ist, wenn dort auch Nahrungsmittel abgefüllt/produziert werden, die Milch enthalten.


 Auf die Dicke kommt es an

Wir mögen es gerne etwas "dicker" in der Suppe, sprich, es darf ruhig etwas cremiger mit kleinen Stücken sein und muss nicht völlig flüssig vom Löffel fließen. Wer mag, kann das ganze noch mit etwas Hafermilch oder einfach nur Wasser auf Wunschdicke verfeinern.

Leider hatte ich keinen Schnittlauch mehr, deshalb gab es nur ein bisschen Petersilie darüber...
Am besten noch frisch gebackenes Brot... oh das könnte ich ganz oft essen... deshalb haben wir auch nicht mehr so viele Kürbisse von Omma...


Und was kocht ihr so, wenn die Männer aus dem Haus sind?

10. September 2015

NEUE Stickdatei - Wildschwein



Passend zur Jahreszeit und naja - weil sich das Schweinchen schon eine Weile in meinem Skizzenblog rumgetrieben hat und endlich raus wollte... deshalb geht's ab heute etwas wilder zu im Shop...


Bei meinen lieben Probestickern hat der Kerl schon sehr interessante Namen bekommen ;) - wo mir die Ohren rot wurden...


Man kann es aber auch getrost ruhiger angehen.


Es ist dieses Mal nur eine kleine Datei - so wie es auch demnächst öfter mal Einzeldateien geben wird...


Nun aber ersteinmal zum Schweinchen - seine erste Aufgabe bei mir hatte er als Geschenk auf einem Shirt - passend gab es dazu ein Stick Wildschwein, ein buch, den Wein und natürlich Preiselbeeren...


Ihr könnt ihn aber auch ohne Essen genießen - hier sind die Daten - einfach auf das Bild für eine größere Ansicht klicken.


Und wer auf den Geschmack gekommen ist (der arme Kerl) kann gerne meinen Shop besuchen:

KLICK


7. September 2015

Easy Riesenbeutel ohne Schnittmuster


Groß und Praktisch

Für unseren Strandurlaub dieses Jahr brauchte ich unbedingt eine große Tasche.
Mein Anspruch:
- groß und geräumig, damit so viel rein passt wie möglich
- bequem zu tragen, damit die Hände möglichst frei bleiben und es keine Tragestriemen gibt
- ein Reißverschluss für ein bisschen Schutz der Wertsachen
- nicht bunt aber trotzdem schön



Woher nehmen, wenn nicht stehlen

Drei Tage vor Abreise, hatte ich noch nichts Kaufbares gefunden und die Zeit drängte, sowohl zum Suchen einer solchen Tasche, als auch zum Nähen… wo ich doch gar nicht so richtig in Nähstimmung war/bin.

Aber egal – ich BRAUCHTE etwas, also schnell in meinem inzwischen sehr mageren Stoffregal gekramt und zwei dezente Stoffe rausgesucht - einen grünen 1 Meter gecrashten Babycord – ganz weich und ein schönes unauffälliges grün und 50 cm von einem karierten Baunwollsynthetik, der schön leicht ist.

Und was nun?

Nur welchen Schnitt?
Was leichtes – schnelles – unkompliziertes…
Leicht, schnell, unkompliziert geht bei mir am besten Freischnautze.
Ich hab die beiden Stoffe mit dem Bruch ineinander gelegt, den kleineren Innenstoff unten bündig mit dem Außenstoff.


 Die grobe Form

Dann habe ich mir die grobe Form überlegt und wie ich die relativ komplikationslos auch zusammen nähen kann.
Für die Träger wird kein Futter benötigt, also reicht die grobe Beutelform.
Die Träger werden direkt mit zugeschnitten beim Außenstoff.
Für den Tragekomform und um keinen Stoff zu vergeuden, behielt ich das mittlere Quadrat für eine geraffte Schulterschlinge.

So sieht's aus

Die ungefähren Maße habe ich nachträglich für euch mal nachgemessen:

Als erstes habe ich einen Reißverschluss zwischen Innen- und Außenstoff eingenäht (von der einen gepunkteten Linien zu der anderen - also etwas in die Träger hineingehend).
Dann alle offen Kanten rechts auf rechts zusammen genäht und nur die oberen Trageriemen offen gelassen, wodurch man die Tasche dann auch prima wenden kann.

Der Pfusch

Um etwas Stand in die Tasche zu bekommen, habe ich etwas gepfuscht und einfach von Innen- und Außenstoff zusammen die Ecken etwas 12 cm eingenäht.



Tragekomfor


Ganz wichtig war mir der Schulterbereich.
Wenn eine Tasche groß ist, ist sie auch schnell sehr voll und sehr schwer und das zieht sich fürchterlich schmerzhaft in die Schulter und Nackenpartie.

Von meinen Tragetuchmami-Zeiten weiß ich noch, dass es immer sehr entlastend war, wenn das Tuch über die Schulter gespannt werden konnte, so dass sich der Druck gleichmäßiger verteilen kann und nicht nur an einer Stelle drückt - so habe ich meine Kinder bis sie 3 Jahre alt waren immer mal wieder auf den Arm nehmen können ohne komplett eingeschränkt gewesen zu sein... ich schweife ab.

Aber genau das wollte ich auch für meine Tasche.


Wie gemacht?


Also nähte ich das Rechteck an zwei gegenüber liegenden Ende zu, raffte es auf Trägerlochgröße an den offenen Enden zusammen und passte es an meine Schulter an, indem ich den Stoff einmal über meine Schulter legte und zurecht zupfte.


Die roten Linien zeigen die ungefähren Schnitte, um eine "runde" Kuhle zu bekommen.

Die gerafften und abgerundeten Enden habe ich dann einfach in die offenen Trägerenden geheftet und festgenäht.

Und nun?


Im Urlaub habe ich diese Tasche so sehr zu lieben gelernt, dass ich sie nun weiterhin mit mir rumschleppe, auch wenn der große leere Raum innen ohne Aufteilung nun zu häufigeren Räum- und Suchaktionen führt.



Allerdings war sie mir dann doch ein bisschen zuuuu schlicht und so landete noch ein gekauftes Vögelchen am Reißverschluss.
Auf der Creativa hatte ich ein riiiiiiesiges Perlenbügelbild für 2 Euro erstanden, dass zwar nicht perfekt ausgelegt war inzwischen, aber dafür bestens auf die Tasche passte.



Habt ihr auch schon mal eine Notlösung zu lieben gelernt?
Taschen, Schuhe, Männer... ;)?!